Faltenbehandlung

Das jugendlich straffe Gesicht erfährt im Laufe des Lebens Veränderungen, in denen sich genetische Veranlagung, Lebensweise und äußere Einflüsse widerspiegeln, denn auch Alkohol, Zigaretten, wenig Schlaf sowie Sonne und Solarium hinterlassen Spuren der Hautalterung.

Welche Falten gibt es?

Durch das Anspannen der Gesichtsmuskulatur entstehen dynamische Falten. Beispiele hierfür sind die Zornesfalte und die Lachfältchen in den Augenwinkeln.
Durch Nachlassen der Elastizität des Bindegewebes kommt es zu einer Hauterschlaffung und zu einem Herabrutschen des Fettkörpers von den Jochbögen, es entstehen statische Falten. Hier ist insbesondere die Nasolabialfalte zu nennen.

Was kann man dagegen tun?

So unterschiedlich die Ursache der Falten ist, so unterschiedlich muss auch ihre Behandlung sein. Bei durch starken Muskelzug verursachten Falten, muss der Muskel geschwächt werden. Hierzu verwenden wir Botox.
Bei statischen Falten, also tiefen eingekerbten Falten verwenden wir einen Filler, um die Falte zu unterfüttern. (Hyaluronsäure).

Neben den körpereigenen Fillern wie Eigenfett benutzen wir heute vor allem Hyaluronsäure-Produkte. Hyaluronsäure ist ein wichtiger und natürlicher Grundstoff des Bindegewebes. Es handelt sich um ein Polysaccharid, das ein Bestandteil des Bindegewebes von Menschen ist und bei allen Lebewesen chemisch, physikalisch und biologisch identisch ist. Hyaluronsäure hat die Eigenschaftt Feuchtigkeit zu binden, und die Elastizität und Festigkeit der Haut zu erhöhen. Mit zunehmendem Alter der Haut nimmt die Konzentration der Hyaluronsäure stark ab. Das Bindegewebe der Haut kann also weniger Wasser speichern, wird dadurch unelastischer und bildet Falten.

Zur Unterspritzung der Haut verwenden wir heutzutage quervernetzte Hyaluronsäure. Für die medizinischen, gelartigen Filler-Präparate wird Hyaluronsäure meist aus Bakterien gewonnen. Deshalb sind keine allergischen Reaktionen zu erwarten. Die vernetzte Hyaluronsäure wird nicht sofort wieder ausgeschwemmt, sondern nur langsam wieder von der Haut abgebaut. Dadurch ist der Effekt der Behandlung dauerhafter.

Welche ästhetische Ziele können erreicht werden?

Sichtbare Glättung und Abschwächung auch ausgeprägter statischer Falten. Nasolabialfalte, Marionettenfalten und Lippenfalten könne mit Hyaluronsäure aufgepolstert werden. Auch zur Volumenauffüllung bei Lippenkorrektur wie vollere Lippen, Korrektur der Lippenkontur oder zum Aufpolstern von Wangen (Wangen-, Jochbeinaufbau), bei Augenringen und zur Handverjüngung benutzen wir Hyaluronsäure. Manchmal, wenn sich Falten über die Jahre so tief eingegraben haben, dass die ersten Behandlungen mit Botulinumtoxin A nicht sofort den gewünschten Erfolg haben, muss die Falte zusätzlich mit Hyaluronsäure aufgefüllt werden.